Eine einsame Hütte auf 2.100 m im Powder-Paradies Georgien

Heliskiing in Alaska, ein Roadtrip im Campervan durch British Columbia oder ein Skitouren-Segeltörn in Nordnorwegen – so sehen nach gängiger Vorstellung die großen Freeride-Träume aus, die Powder-Freaks einmal im Leben in traumhafte Realität verwandeln wollen. Aber wie so oft im Leben: Weniger ist manchmal mehr. Wäre eine einsame Hütte hoch oben auf über 2.000 Metern in völlig abgeschiedenen, tief verschneiten und weitgehend unbekannten Bergen nicht ein besserer Traum? Zusammen mit besten Kumpels, einem pulver- und partytauglichen Mädels- und Burschen-Team, das ganz entspannt und ohne Konkurrenz durch die Hänge vor der Haustür pflügt. Wenn dann noch ein Pistenbully mit Passagierkabine, ein kompetenter Cat Driver und ein Tank mit reichlich Diesel zur Verfügung stehen, fleißige Köche und Helfer für exquisites Essen und ein ständig knisterndes Kaminfeuer sorgen und Frau Holle unentwegt ihre Flocken rieseln lässt, dann klingt das wirklich nach Bedingungen aus der Traumwelt. Doch bei Project X im Kleinen Kaukasus, dem neuen Spot von Georgiens Catskiing-Pionier Ingo Schlutius, werden solche komplexen Freeride-Träume Wirklichkeit. Wir durften diesen verrückten Spot im Februar 2023 mehrere Wochen lang erleben. Die Hütte musste dann nach unserem Aufenthalt verlassen werden und war nicht mehr zugänglich, weil innerhalb von zwei Wochen über 4 Meter Schnee fielen. Tja, zum Glück halten manche Träume länger als die Nacht …

Catskiing & Backcountry-Boarding ohne Powder-Konkurrenz

Freeride Spirit

Im Winter 2022/23 wurde dieses neue Projekt begonnen, um ein neues Catskiing-Gebiet zu erschließen, in dem man die Hänge für sich allein hat. Die hochgelegene Hütte auf 2.100 m garantiert, dass man direkt im Terrain wohnt und keinerlei Powder- Konkurrenz fürchten muss.
Die Zufahrt ist nicht einfach und hängt stark von der Schneesituation ab. Mit der einfachen Unterkunft und der abgelegenen Location lebt echter Freeride Spirit auf, der so kaum irgendwo in den auf Kommerz getrimmten Catskiing-Spots Nordamerikas zu finden ist. Der Komfort entspricht einer Alpenvereins-Hu?tte, aber das Freeride-Erlebnis ist einzigartig! Trotzdem, dieses Projekt bleibt eine Sache für Abenteurer!

Reiseablauf

– Samstag: Abholung am Flughafen Batumi (BUS) oder Kutaisi (KUT), danach Transfer zur Hütte
– Sonntag bis Freitag: Freeriden in dem riesigen Terrain rund um die Hütte, das per Pistenbully erreichbar ist
– Samstag: Transfer zurück zum Flughafen Batumi (BUS) oder Kutaisi (KUT)
Da Batumi als Las Vegas am Schwarzen Meer gilt, sollte man mindestens ein oder zwei Partynächte nach Ende des Ski-Trips einplanen. Es empfiehlt sich, schon freitags nach dem Skifahren/Snowboarden die Fahrt ins Tal anzutreten und die Nacht von Freitag auf Samstag bzw. auch die von Samstag auf Sonntag in einem schönen Hotel in Batumi zu verbringen.
(Top-Hotel circa 50 Euro pro Nacht, Abendessen circa 10 Euro, Taxi zum Batumi-Airport circa 2 Euro). Diese Übernachtungs- und Zusatzkosten bei Trip-Verlängerung in Batumi sind im Gesamtpreis nicht inbegriffen.

Leistungen:

– Abholung am Flughafen Batumi oder Kutaisi und Transfer zur Hütte und wieder zurück. Alternativabholung auch gern von einem Hotel in Kutaisi oder Batumi.
– 7 Übernachtungen in einer einfachen Bergunterkunft mit Etagenbetten und geteilter Dusche/Toilette.
– Reichhaltiges Frühstück, Lunchpaket und üppiges original georgisches Abendessen gekocht von georgischen Damen, die oben in der Küche der Hütte arbeiten.
– 5-6 Tage Catskiing.
– Die Gruppengröße ist auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt.

Termine:

20.-27. Januar 2024

 

Preis:

 

2.600,- Euro pro Person

 

Anforderungen:

– sicheres Freeriden in alpinem Gelände / Wald
– sichere Technik in der Abfahrt auch bei schwierigen Bedingungen
– Lust auf Abenteuer
– Kondition für kurze Aufstiege
– etwas Mut und Pioniergeist
– Geduld (für alpine Bedingungen, Wetter und die Situation in einem speziellen Land wie Georgien)
– Das Freeriden findet in unerschlossenem Gelände statt. Man ist vor Ort auf sich allein gestellt.

 

Unterkunft und Verpflegung

Die neue gebaute Holz-Hütte verfügt über mehrere einfache Zimmer mit Etagenbetten. Es gibt insgesamt drei Badezimmer – jeweils mit Toilette und Dusche. Der Strom ist über eine Solaranlage geplant. Als Back-up steht ein Diesel-Generator bereit. Zwischen den beiden Hütten planen wir einen größeren und gemütlichen Aufenthaltsraum mit mehreren Sofas, Holzofen und Esstischen. Der Telefon- und WLAN-Empfang ist gut. Am besten man kauft sich unten im Tal eine georgische SIM-Karte (10 Euro) mit 20 GB für 14 Tage.
Gekocht wird von unserem lokalen?Team. Morgens gibt es ein?umfangreiches Frühstück, für mittags?nehmen wir eine Lunchbox mit und?abends wird typisch Georgisch gekocht. Die Georgische Küche ist deftig und vielseitig. In Georgien kommt das Essen in Schalen und auf Tellern auf den Tisch und jeder nimmt sich, was er mag. Im Grunde ist jedes Abendessen ein riesiges mehrgängiges Buffet.

Link: https://www.powderproject.ch/kontakt/tour-shop/gruppe-upanddown/