Der Zillertaler Höhenweg gehört zweifelsohne zur absoluten Königsklasse der Höhenwege.In 8 Etappen führt er durch die Gipfelwelt der Zillertaler Alpen in Tirol, von Finkenberg nach Mayrhofen, und überwindet dabei stolze 7.644 Höhenmeter (T3 – anspruchsvolles Bergwandern – auf der SAC-Wanderskala).Ein besonders lohnender Höhenweg für erfahrene Bergwanderer: Hochalpin, steil und ausgesetzt.

Bildschirmfoto 2016-03-31 um 07.34.03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etappe 1: Finkenberg – Gamshütte

Ausgangspunkt des Zillertaler Höhenwegs ist Finkenberg. Von hier aus wandert man zur Teufelsbrücke und weiter zum Hermann-Hecht-Weg, der sich in etlichen Kehren auf über 2.000 m zum Kraxentrager und schließlich zur Gamshütte schlängelt.

Etappe 2: Gamshütte – Friesenberghaus

Von der Gamshütte führt ein Steig zunächst zur Vorderen Grinbergspitze (2.765 m), ehe es von der Grauen Platte über einen Latschenhang wieder abwärts zur Feldalm geht. In steilen Kehren geht es schließlich wieder bergauf zum Milchtrager (2.030 m) und weiter über die Kesselalm zum Wesendlekarsee (2.368 m). Den letzten Anstieg zum Friesenberghaus nimmt man über einen Steig, der um das Petersköpfl führt.

Etappe 3: Friesenberghaus – Furtschaglhaus

Die dritte Etappe führt vom Friesenbergsee in steilen Kehren auf über 2.500 m und weiter in Richtung Süden zum Furtschaglhaus.

Etappe 4: Furtschaglhaus – Berliner Hütte

Durch Geröll und Schutt wandert man auf Etappe 4 zum Gipfelaufbau des Schönbichler Horns (3.134 m), von wo aus man seilversichert auf den Nordostgrat absteigt. Mit Erreichen des Garberkars geht es weiter zur nördlichen Moräne des Waxeggkees‘ und schließlich über Wiesen zum Roßruggsteig und weiter zur Berliner Hütte.

Etappe 5: Berliner Hütte – Greizerhütte

Von der Berliner Hütte geht es über den Schwarzsee in steilen Serpentinen auf die Mörchenscharte (2.957 m) und hinunter auf den Floitengrund, um auf der anderen Talseite wieder zur Greizer Hütte aufzusteigen.

Etappe 6: Greizerhütte – Kasslerhütte

Etappe 6 führt von der Greizer Hütte hinauf zur Lapenscharte (2.701 m) und über einen kurzen seilversicherten Abstieg durch die Schlucht der Eisenklamm, ehe man auch schon die Kasseler Hütte erreicht.

Etappe 7: Kasslerhütte – Karl von Edel Hütte

Hinauf auf die Sonntagskarkanzel (2.202 m) führt die vorletzte Etappe des Zillertaler Höhenwegs durch das Stein- und Samerkar. Über das Weißkar geht es weiter zum Aschaffenburger Biwak (2.135 m) und schließlich hinauf auf das Sammerschartl (2.392 m). Mit Erreichen der Krummschnabelschneide durchsteigt man endlich das Popbergkar hinauf auf den Popbernieder. Der Abstieg erfolgt über eine seilgesicherte Passage ins Föllenbergkar zur Karl-von-Edel-Hütte.

Etappe 8: Karl von Edel Hütte – Mayrhofen

Die letzte Etappe führt in knapp 1 h zur Bergstation der Ahornbahn, die einen zurück ins Tal nach Mayrhofen bringt. Alternativ dazu kann man auch in etwa 4 h über das Gasthaus Alpenrose über einen Waldweg absteigen.

Tourendetails : 

https://www.bergwelten.com/a/der-zillertaler-hoehenweg

Termin: 

26.August – 3.September 2017  ( Samstag – Sonntag )

Teilnehmerzahl :

6 TN – max. 10 TN

Kosten :

990.- inkl. Mwst

Leistungen:

Führung durch Tiroler – Bergführer

7 x Übernachtung mit Halbpension in Hütten

Erinnerungsbilder der Woche vom Bergführer gemacht

Buchen:

Aus Reiserechtlichen Gründen ist Mc2 Alpin als Reiseveranstalter ihr Vertragspartner bei der Buchung und  upanddown – guiding die Ausführende Firma ! 

Vorname*

Nachname*

Geburtsdatum*

Adresse*

PLZ & Ort*

E-Mail*

Telefon-Nr.*

Nationalität*

Im Notfall zu verständigen (Name)

Im Notfall zu verständigen (Telefon-Nr)

Bemerkung

Tour auswählen*

Hier klicken wenn die AGB akzeptiert werden